Zum Inhalt springen
Zone 30 Foto: Hans Espenschied

27. Oktober 2020: Zone 30 für Dassow

Seit Jahren war immer mal wieder die Rede davon, die Kernstadt Dassows verkehrsberuhigter zu gestalten. Viele Bürgerinnen und Bürger trugen diesen Wunsch auch bei unseren 'Wo drückt der Schuh?' - Stadtrundgängen an uns heran. Allen voran Anwohner der Hermann-Litzendorf- und der Friedensstraße.
Auf Antrag unserer Fraktion (SPD/Grüne) hat die Stadtvertretung der Stadt Dassow vor Monaten einen entsprechenden Beschluß gefasst. Alle Straßen zwischen der B 105 und der Lübecker- und Grevesmühlener Straße sollten in eine 'Zone 30' umgewandelt werden. Im Bereich des Rosengartens sollte ca. 50 m vor und 50 m hinter dem Spielplatz ein Bereich 'Tempo 30' eingerichtet werden. Inzwischen liegt die verkehrstechnische Anordnung des Landkreises vor und seit ca. 4 Wochen sind, mit Ausnahme des Spielplatzbereiches, auch bereits alle Dassower Straßen entsprechend ausgeschildert.
Tempo-30-Zonen werden generell auf Basis des § 45 Abs. 1c der StVO eingerichtet. Der Beginn der Tempo-30-Zone wird mit Zeichen 274.1 , das Ende mit Zeichen 274.2 gekennzeichnet. Die Vorfahrt ist innerhalb einer Tempo-30-Zone grundsätzlich durch die Regel „rechts vor links“ (§ 8 StVO) festgelegt.
Wie wir leider immer wieder feststellen, nehmen viele PKW - Fahrer die mittlerweile an allen Straßen aufgestelllten entsprechenden Verkehrszeichen nicht wahr oder nicht ernst und fahren bewußt oder doch unbewußt (?) wie gehabt im Eiltempo durch die Stadt. Mit diesem ignoranten und egoistischen Fahrverhalten ist das Ziel einer Verkehrsberuhigung jedenfalls nicht zu erreichen. Wir appellieren deshalb an alle motorisierten Verkehrsteilnehmer, sich an die geltenden Verkehrsregeln zu halten, die Geschwindigkeit auf maximal 30 km/h zu drosseln und damit auch Rücksicht auf die betroffenen und von Verkehrslärm 'genervten' Anwohner zu nehmen.

Vorherige Meldung: Wir trauern um Thomas Oppermann

Nächste Meldung: Coronafall in der KiTA

Alle Meldungen